Herforst
- jederzeit lebenswert!

    Gemeindenachrichten

    Herbsttagung der Kulturwarte des Eifelvereins in Herforst

    Die Herbsttagung der Kulturwarte des Eifelvereins findet am 12.11.2022 im Gemeindehaus in Herforst statt.

    Thema: Neue archäologische Forschungen in der Eifel und die Landesausstellung “Untergang des Römischen Reiches” in drei Trierer Museen

    Die große Landesausstellung zum Untergang des römischen Reiches, die noch bis zum 27.11.22 in drei Trierer Museen gezeigt wird, sollte nicht den Blick darauf verstellen, dass in den letzten Jahren auch über die Spätantike und das frühe Mittelalter in der Eifel bahnbrechende neue Erkenntnisse gewonnen werden konnten. So wurde z. B. bei Speicher, Herforst und Binsfeld ein römisches Töpferzentrum von industriellem Ausmaß entdeckt und in Prüm das karolingische Hauskloster ausgegraben.

     Vormittagsprogramm 10.00-13.00 Uhr

    Begrüßung durch den Vorsitzenden der Ortsgruppe Speicher des Eifelbereins, Harald Thiel, und den Hauptkulturwart des Eifelvereins, Prof. Dr. Wolfgang Schmid

    Dr. Ferdinand Heimerl (GDKE RLP Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Trier): „Trotzdem es nicht sehr goldig dort aussieht“ – Ergebnisreiche Ausgrabungen in Bitburg seit 1889 bis heute.

    Dr. Peter Henrich (GDKE RLP Direktion Rheinisches Landesmuseum Trier): Alles außer „Dünnbeinig mit krummem Horn“: Neue Forschungen zum römischen Luxusleben in der Westlichen Vulkaneifel“.

    Kaffeepause

    Dr. Lars Blöck (GDKE RLP Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Trier): „Auf der Suche nach der „Goldenen Kirche“ – Ausgrabungen im karolingischen Hauskloster und der Reichsabtei Prüm“.

    Dr. Angelika Hunold und Dr. Holger Schaaff (Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz, Mayen, Neuwied): Archäologie von ungeheurem Ausmaß - Das römische Töpferzentrum bei Speicher, Herforst und Binsfeld".

    Ca. 13.00 Mittagspause

    Nachmittagsprogramm 14.00-15.30 Uhr

    Der Untergang des Römischen Reiches

    Kirstin Jakob, M. A. (Museum am Dom Trier): Im Zeichen des Kreuzes – Eine Welt ordnet sich neu.

    Dr. Bernd Röder/ und Dr. Bärbel Schulte (Stadtmuseum Simeonstift Trier): Das Erbe Roms – Visionen und Mythen in der Kunst.

    In der Mittagspause wird ein Imbiss gereicht. Kaffee und Mineralwasser stehen als Tischgetränke zur Verfügung, außerdem Kuchen und Kekse.

    Die Teilnahme ist für Mitglieder des Eifelvereins kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen und zahlen einen Kostenbeitrag von 10 €.

    Die Anmeldung erfolgt über die Webseite des Eifelvereins.

    Newsletter abonnieren