Kindertagesstätte

10. 08. 15
posted by: Admin
Zugriffe: 10933

Unsere Einrichtung

Unsere Kindertagesstätte ist eine 3- gruppige Einrichtung in kommunaler Trägerschaft und wurde 1994 eröffnet. Wir befinden uns in einem ehemaligen Schulgebäude der Ortsgemeinde Herforst, die derzeit ca. 1200 Einwohner hat.



 

Folgendes Platzangebot hält unsere Kita zurzeit vor:

Anzahl Insgesamt:              58

Teilzeitplätze:                        34

Ganztagsplätze :                   24

3-6 Jährige:                           42

Ab 2 Jahren:                            8

1-2 Jährige:                             8

Die 58 Plätze verteilen sich auf 2 geöffnete Gruppen (Hasen- und Mäusegruppe) und eine Krippengruppe (Zwergengruppe). In den geöffneten Gruppen können jeweils 25 Kinder, davon 4 Kinder ab dem 2. Lebensjahr und in der Krippengruppe 8 Kinder vom 1. – 3. Lebensjahr betreut werden.

Der Besuch der Kita ist für Kinder ab 2 Jahren beitragsfrei. Für unter 2- jährige ist der Elternbeitrag einkommensabhängig und wird vom Jugendamt festgelegt. 1 -jährige mit einem Teilzeitplatz dürfen die Kita max. 25 Stunden in der Woche besuchen.

 

Das Gebäude:

In unserem Eingangsbereich lädt der Bauernhof die Kinder zum Spielen ein. Im Erdgeschoss befinden sich die Räume der Hasen – und Mäusegruppe, ein Wasch-/Wickelraum und die Küche. Im Obergeschoss gibt es eine Turnhalle, einen weiteren Waschraum, ein Vorschulzimmer mit Bücherei, einen Schlafraum, ein Büro und einen Personalraum.

Im Untergeschoss mit Anbau, ist unsere Zwergengruppe mit separatem Eingang untergebracht.

Zudem gehört zur Kita ein großes Außengelände mit vielen verschiedenen Spielgeräten und einem Hof, der zum Rädchen fahren und Ball spielen einlädt.

 

Mahlzeiten:

Die Ganztagskinder erhalten täglich ein frisch zubereitetes, abwechslungsreiches und ausgewogenes Mittagessen.

Folgende Elternbeiträge fallen für die Mittagsverpflegung an:

1-2 Tage: 19 Euro                                      3-5 Tage: 38 Euro

Einen Ganztagsplatz können Kinder belegen, wenn ihre Eltern berufstätig sind, sich in Ausbildung befinden oder aus pädagogischen Gründen.

 

Unsere Öffnungszeiten:

Teilzeitplätze:      Montag – Freitag 7:15 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00 Uhr – 16:45 Uhr

Ganztagsplätze: Montag – Freitag 7:15 Uhr – 16:45 Uhr

Wichtig: Alle Kinder sollten bis spätestens 8:30 Uhr in der Kita sein, sodass sie die Möglichkeit haben, am Morgenkreis und an den laufenden Aktivitäten von Beginn an teilzunehmen.

Ferienzeiten und Schließtage werden zu Beginn des Kita-Jahres (September/Oktober) bekanntgegeben, Änderungen und Aktualisierungen werden rechtzeitig schriftlich mitgeteilt.

 

Informationen über gleichbleibende Ferienzeiten bzw. Schließtage im Kita- Jahr:

  • Rosenmontag und Fastnachtsdienstag
  • Gründonnerstag ab 14 Uhr
  • Osterferien: Dienstag nach Ostern bis einschließlich Freitag
  • In der 3. Woche der Schulsommerferien Donnerstag und Freitag
  • Sommerferien : Letzten 3 Wochen der Schulsommerferien
  • Weihnachtsferien zwischen Weihnachten und Silvester, evtl. 1-2 Arbeitstage vorher

Folgende Erzieher erleben mit den Kindern die Kita Zeit:

Hasengruppe :     Karin Diederichs ( Kita-Leitung und Gruppenleitung)

                              Oksana Anthony

                              Elke Niersbach

Mäusegruppe:     Ellen Lehnertz (stellv. Kita- Leitung und Gruppenleitung )

                              Daniela Becker

                              Lutz Weiler

Zwergengruppe:  Katja Becker ( Gruppenleitung )

                              Marion Hardig

                              Sabrina Krein

Vertretungskraft: Gertrud Illigen

Hauswirtschaftskraft: Petra Heinz

 

Elternausschuss:

In der Elternversammlung am 25. Oktober 2018 wurde folgender Elternausschuss gewählt:

Hasengruppe: Gerd Waehnert und Christin Schwaller

Mäusegruppe: Anna Jungels und Michaela Heinz-Fischer

Zwergengruppe: Desireè Laudwein

Vorsitzende:Anna Jungels

Vertreterin:Michaela Heinz-Fischer

 

Wiederkehrende Aktivitäten im Kita-Jahr

  • Besuch der Harzer Puppenbühne in der Kita
  • Faschingsfeier an Weiberdonnerstag
  • Osterfeier an Gründonnerstag
  • Basteln der Schultüten
  • Übernachtung der Vorschulkinder + Abschiedsfest
  • Sommerfest / Familienfest im Wechsel
  • Martinsumzug mit selbstgebastelten Laternen
  • Besuch vom Nikolaus in der Kita
  • Gruppeninterne Weihnachtsfeier
  • Zahnarztbesuch in der Kita
  • Vorlesestunde mit Eltern
  • Mitgestaltung der Seniorentage der Pfarrgemeinde
  • Elternabende zu verschiedenen Themen

 

Grundlagen

 

Kinder ... verstehen, begleiten, fördern und erziehen ...

 

Worauf Sie sich bei uns verlassen können:

 

Wir werden nicht nur jedem Kind, sondern auch seiner Familie Offenheit, Achtung und Respekt entgegenbringen und auf einer partnerschaftlichen Ebene mit ihnen zusammenarbeiten.


Sie sollen unseren Kindergarten als einen Ort der Begegnung und der Kommunikation, einen Ort, an dem sie sich wohl und angenommen fühlen, erleben dürfen.

Wir orientieren uns sowohl pädagogisch als auch organisatorisch an den Bedürfnissen und Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien.
Als wichtige Bildungseinrichtung fördern wir die Kinder ganzheitlich und lassen sie Gemeinschaft in der Gruppe erleben.
Wir berücksichtigen den Entwicklungsstand, die Fähigkeiten sowie die Interessen des einzelnen Kindes und stärken es in seinem Selbstwertgefühl.
 

Wir legen das Fundament für die Zukunft

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind, das wir alsSpiel-kleineigenständige Persönlichkeit annehmen. Jeder Mensch ist für uns wertvoll und einzigartig, gleich welcher Herkunft, Nationalität und Religion.
Wir begleiten, bilden, erziehen und fördern Kinder ganzheitlich in ihren individuellen Entwicklungs- und Lernprozessen und geben unterstützende Hilfen zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit.
Grundlage für unser Handeln ist das christliche Menschenbild. Im täglichen Miteinander pflegen wir einen vertrauensvollen Umgang und schaffen einen Raum der Geborgenheit und Begegnung.
 

Eltern sind Partner in der Erziehung

In der Zusammenarbeit mit den Eltern sehen wir eine wichtige Basis für die Erziehung der Kinder.
Wir beziehen Eltern mit ein und berücksichtigen ihre Meinung.
Wir informieren regelmäßig über pädagogische Inhalte und machen unsere Arbeit transparent.
 

Wir arbeiten gemeinsam im Team

Basis für die gute Zusammenarbeit im Team ist gegenseitige Wertschätzung und Offenheit.
Jede pädagogische Fachkraft bringt ihre persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten in die tägliche Arbeit mit ein. Wir reflektieren kritisch und verantwortungsvoll unsere Arbeit und sind offen für neue pädagogische Wege.
 

Der Träger trägt unsere Arbeit mit

Die Zusammenarbeit zwischen dem Kindergartenpersonal und der Ortsgemeinde Herforst als Träger ist geprägt von einer gegenseitig offenen, vertrauensvollen und wertschätzenden Haltung. Durch Informationen und Gespräche findet ein regelmäßiger Austausch statt.
Durch die alltägliche Präsenz in der Öffentlichkeit werden wir als Teil der Gemeinde wahrgenommen.
Zum Wohl des Kindes und zur Unterstützung der Familien arbeiten wir mit der Grundschule, Beratungsstellen und Förderstellen zusammen.

 

  

Unser Leitbild

 


“Der Erwachsene achtet auf Taten, das Kind auf Liebe!” (aus Indien)

Jedes Kind ist einzigartig von Gott geschaffen. Deshalb wird in unserer Einrichtung jedes Kind wahrgenommen und mit all seinen Stärken und Schwächen angenommen. Jedes Kind wird auf seinem Weg ins Leben unter pädagogischen und sozialen Aspekten in Zusammenarbeit mit den Eltern begleitet, gebildet und behütet. Im Rahmen unseres Leitbildes und in Bezug auf unsere vorrangigen Aufgaben und Absichten finden folgende übergeordnete Qualitätsziele besondere Beachtung:

 

 
 

Respektierung der personalen Souveränität
Wir erkennen und akzeptieren, dass jedes Kind einmalig ist. Unsere Förderung orientiert sich am Alter und Entwicklungsstand, an den sprachlichen und sonstigen Fähigkeiten, an der Lebenssituation, sowie den Interessen und Bedürfnissen des einzelnen Kindes.

Erziehung, Bildung und Betreuung 
Der Förderungsauftrag umfasst Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes und bezieht sich auf die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes. Er schließt die Vermittlung orientierender Werte und Regeln mit ein. Das heißt im Einzelnen:

  • Aufbau sozialer Beziehungen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Förderung der Selbstständigkeit
  • Anregung zur Selbstentfaltung bzw. Selbstbildung
  • Vermittlung von Wissen, sozialen Normen und Werten
  • Bewegungserziehung, Körper und Gesundheit
  • Natur und kulturelle Umwelten
  • Emotionale Bildung
  • Musikalische Früherziehung
  • Soziale Bildung
  • Geborgenheit
  • Kommunikation mit Kindern verschiedener Herkunft und Alters
  • Sicherheit
  • Geregelter Tagesablauf
  • Wiederkehrende Rituale
  • Orientierung an christlichen Grundsätzen 


Beteiligung der Familien 
Im Rahmen der Erziehungspartnerschaft arbeiten Eltern und Erzieherinnen / Erzieher zum Wohl des Kindes zusammen-kleinzusammen, was eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Entwicklung des Kindes darstellt. Das heißt im Einzelnen:

  • Der Kindergarten sieht sich als Familien ergänzend und unterstützend.
  • Die ständige Kommunikation ist uns wichtig für unsere pädagogische Arbeit.
  • Entwicklungsgespräche in bestimmten Abständen sind sehr wichtig(dokumentieren).
  • Wir machen unsere pädagogische Arbeit für die Eltern transparent.

Wir beziehen die Eltern mit ein, (z .B. Bestimmung der Öffnungszeiten, Elternbeirat, Arbeiten im  Außengelände u.s.w.)

Förderung der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben 
Die Einbindung in das kommunale und kirchliche Gemeindeleben ist gewährleistet. Dadurch erleben die Kinder den kirchlichen und gemeindlichen Jahreskreis.

Pädagogische Aspekte 
Pädagogische Ansätze und Handlungskonzepte formulieren ihre jeweilige Sichtweise vom Bild des Kindes, welche Betreuung dafür erforderlich ist, was Erziehung leisten kann und soll und dementsprechend, welche Bildungsangebote für Kinder wichtig sind. Diese Aspekte sind in unserer Kindertageseinrichtung aufeinander abgestimmt und verpflichtend und in einer Konzeption festgehalten. Durch regelmäßige Fortbildung ist das Team immer auf dem neuesten Stand pädagogischer Erkenntnisse.

Arbeitszufriedenheit und Teamarbeit 
In unserer Einrichtung finden regelmäßig Teambesprechungen statt. Grundlage für unser Team ist die Tatsache, dass sich alle Mitglieder für eine gemeinsame Sache einsetzen und gemeinsame Leistungsziele haben. Wir haben einen gemeinsamen Arbeitsansatz. Jeder fühlt sich gegenseitig dafür verantwortlich, wie miteinander umgegangen wird. Wir beraten und entscheiden gemeinsam. Jeder hat die gleiche soziale Stelle in der Gruppe

Wirksame Kommunikation und Kooperation mit der Öffentlichkeit und Institutionen 
Wir werden dem Auftrag unseres Gemeinschaftslebens gerecht, indem wir uns an verschiedenen Aktionen, Festen und Veranstaltungen beteiligen. Wir veröffentlichen Artikel über unsere Aktivitäten in unserer Tageszeitung, im Mitteilungsblatt und im Internet. Wir stehen in regelmäßigem Informationsaustausch mit verschiedenen Institutionen, z.B. Jugendamt, Sozialamt, Fachberatung, Logopädie, Kinderarzt, Frühförderstelle, Fachschule.

Umweltbewusstsein 
Umwelterziehung versteht sich als ganzheitliche Erziehung, die alle Sinne des Kindes ansprechen soll. Das heißt im Einzelnen:

  • Achtung und Bewahrung von Gottes Schöpfung
    Entdeckung, Verstehen und damit verantwortungsvolles Handeln mit und in der Umwelt.
  • Naturerlebnisse ermöglichen (Spaziergänge, Walderkundung, Spiele in der Natur)
  • Gestaltung des Außenbereiches
  • Wissen um Zusammenhänge vermitteln
  • Besuche von Werkstätten (Bäcker, Schreiner, Klärwerk usw.)
 
 
 Gruppen
 
 Unsere Gruppen HasengruppeMäusegruppeZwergengruppe
  Hasengruppe Musegruppe Zwergengruppe
 Unser Team      
 Gruppenleiterinnen  Katrin Diederichs  Ellen Lehnertz   Ellen Lehnertz 
 Mitarbeiterinnen  Oksana Antony  Daniela Becker  Katja Becker
   Elke Pitsch  Lutz Weiler  Martina Pohl
       
 Hauswirtschaftskraft  Petra Heinz
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Unsere Kita nimmt an dem Programm „Lerne die Sprache des Nachbarn“ zur Vermittlung der französischen Sprache in Kindertagesstätten teil.

Fachkraft:  (z. Zt. ist diese Stelle unbesetzt)

  

Kontakt

 

 Unsere Adresse

Kindertagesstätte Herforst
Leiterin Katharina Diederichs
Römerstr. 35
54662 Herforst
Tel.: 06562-3515
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anschrift des Trägers

Ortsgemeinde Herforst
Ortsbürgermeisterin Sigrid Heinemann
Römerstr.21
54662 Herforst
Tel.: 06562-1644
buergermeisterin(at)herforst.de


Der Elternausschuss
Jährlich im Oktober wählen die Eltern pro Gruppe zwei neue Mitglieder in den Elternausschuss. Dieser trifft sich regelmäßig mit dem Kindergartenpersonal, um über alle wichtigen Themen zu beraten. Im Kindergartenjahr 2018/2019 fiel die Wahl auf folgende Elternvertreter:

Hasengruppe: Gerd Waehnert und Christin Schwaller

Mäusegruppe: Alla Strauch und Selina Clemens

Zwergengruppe: Anna Jungels

Vorsitzender: Gerd Waehnert

Vertreterin: Christin Schwaller