Archäologie von ungeahntem Ausmaß – Die römischen Töpfereien von Herforst und Speicher

posted by: Pick Werner
Erstellt: 06 Juni 2017
Zugriffe: 423

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ausgrabungen  1958  im Speicher WaldSeit mehr als 150 Jahren ist in der Archäologie bekannt, dass zwischen Speicher und Herforst in römischer Zeit ein Töpferzentrum von europäischem Rang bestand. Ungeheure Mengen an Keramik wurden dort vom 2. bis in das 5 Jahrhundert produziert. Spaziert man über die Fundstellen in Wald und Feld, wird noch heute das Ausmaß der Produktion deutlich. Der unebene Boden, Steinansammlungen und Massen an Keramikscherben zeigen, dass die Töpfereien dicht unter der Oberfläche liegen. Im Lauf der Zeit sind mehr als 30 größere Werkstattkomplexe, immer bestehend aus mehreren Gebäuden, Öfen und Tongruben, entdeckt worden, die sich auf einer Fläche von mehr als 2,5 km2 verteilen.

Doch wegen seiner großen Ausdehnung konnte das Töpferzentrum trotz vieler Fundbeobachtungen und Ausgrabungen nie umfassend untersucht werden. Deshalb möchte nun ein Zusammenschluss von Archäologen der Landesarchäologie Trier, der Universität Frankfurt und des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz die Töpfereien mit modernen Methoden erforschen. Große Unterstützung erhalten sie durch das Ludwig Boltzmann Institut in Wien, Spezialisten für geophysikalische Untersuchungen.

Ziel ist es, diese römischen Großbetriebe endlich in ihrer internationalen Bedeutung zu würdigen. Ein Anfang ist bereits gemacht: Erste geophysikalische Messungen erbrachten Ende letzten Jahres recht vielversprechende Ergebnisse. Offensichtlich waren die Töpfereien noch größer als ohnehin angenommen. Dies sollen nun durch eine erste Ausgrabung überprüft werden.

 

Dr. Holger Schaaff
Kompetenzbereich Vulkanologie,

Archäologie und Technikgeschichte (VAT)
Römisch-Germanisches Zentralmuseum
Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie 

 

Informationsveranstaltung

Wer Näheres zu diesem Projekt und der Ende Juni beginnenden Ausgrabung erfahren will, ist am Montag, dem 19. Juni 2017 herzlich zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Sie findet um 19.00 Uhr in Herforst (Gemeindehaus) statt. Dort gibt es Gelegenheit, das Grabungsteam kennenzulernen und Fragen zu stellen.

 

Werner Pick
Ortsbürgermeister