33 Jahre Seniorentreff in Herforst - ein Grund, dankbar zu sein

17. 02. 21
posted by: Pick Werner
Zugriffe: 170

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die neue  Teamleiterin33 Jahre Seniorenarbeit in Herforst. Dies war für das Frauenteam der KAB Herforst noch einmal Grund mit zahlreichen Seniorinnen und Senioren zu feiern, mit einem vorzüglichen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen zum Abschluss. Leider lag über dem "Jubiläumstag" auch ein Stück Wehmut, da das Helferteam nach 33 Jahren ihre Arbeit in jüngere Hände  legen will. Lydia Meiers zeigte sich bei ihrer Begrüßung  erleichtert, dass Rosi Nieder sich ein Herz fasste und mit einigen neuen Helferinnendafür sorgen will, dass es eben doch vorerst weitergeht.

Über drei Jahrzehnte laden die KAB-Frauen nun schon die älteren Mitbürger  einmal im Monat ein, um miteinander ins Gespräch zu kommen, um verschiedene Themen und Gedanken miteinander auszutauschen, um gemütlich beieinander zu sein und den Kontakt untereinander zu fördern. Den Anstoß dazu hat Lydia Meiers gegeben. "Lasst uns doch etwas für die älteren Mitbürger tun", hat sie gesagt. Ein monatliches Treffen mit Kaffee und Kuchen und dabei nicht nur erzählen, so wichtig das auch ist, sondern auch Information, Gespräch, Kulturelles sowie Ausflugsfahrten  sollen dazu beitragen, das Leben der Senioren im Dorf zu bereichern. Lydia und ihre Mitstreiterinnen haben viel Zeit in diese Nachmittage investiert. Es war ihr Einsatz für die Menschen hier im Dorf, die nicht mehr so viel Möglichkeiten haben, um anderes wahrzunehmen. Und auch die, die beweglich sind und waren, sind gerne gekommen, weil hier ein guter Geist herrschte, weil es eine freundliche, fröhliche  Umgebung war, in der man sich traf und in der es Freude machte, dabei zu sein.

 

Festlich gedeckter Tisch beim JubiläumstreffenDies war auch beim Abschiedstreffen am Valentinstag spürbar. Man hatte bewusst den Valentinstag für das Jubiläumstreffen ausgewählt, weil am Valentinstag 1984 das erste Seniorentreffen der KAB-Frauengruppe stattfand. Auch die Feste des Jahres wurden bedacht, Fasching, Ostern, Erntedank und Weihnachten als die wichtigsten Feste. So wurde in einer schönen Gemeinschaft Fröhliches miteinander gefeiert  und trauriges miteinander getragen.

Maria-Luise Hubert, Vorsitzende des KAB Ortsverbandes Herforst und zugleich Bezirksvorsitzende des KAB-Verbandes Trier-Eifel  dankte gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der örtlichen KAB Franz-Josef Esseln  mit Lydia Meiers, Anni Legrand, Katharina Steffen, Irene Krütten, Renate Scheiern, Doris Kläser und Rosi Nieder jedem einzelnen Teammitglied für ihr langjähriges stilles Wirken.

Für die Ortsgemeinde Herforst dankte Ortsbürgermeister Werner Pick den Frauen für ihr vorbildliches bürgerschaftliches Engagement und viel Herz, in 33 Jahren auch als besonderer Dienst für die Dorfgemeinschaft.

KAB HelferteamDas Schlusswort war der neuen Leiterin des Helferteams Rosi Nieder vorbehalten, die noch einmal Lob und Anerkennung für die gute Zusammenarbeit im Team zollte und den Senioren mit der Ankündigung die Seniorenarbeit weiterführen zu wollen,  sicherlich der Seniorengemeinschaft ein besonderes Geschenk zum Valentinstag  machte. Den Menschen, gerade den älteren, fehlt die Möglichkeit, sich zu treffen und miteinander in lockerer Runde zu sprechen.

Es wäre schön, wenn noch einige Gemeindemitglieder bereit wären, Rosi bei dieser Aufgabe zu unterstützen.  

 

Werner Pick, Ortsbürgermeister