1 KohlmeiseNach dem sehenswerten Bruterfolg des letzten Jahres haben wir in diesem Frühjahr ausgesprochen Pech gehabt. 
Die Online Beobachtung funktionierte wegen häufiger Übertragungsabbrüche leider nicht zufriedenstellend und viel schlimmer noch, die Wetterbedingungen spielten nicht mit.

Im April zog ein Kohlmeisenpaar in den Nistkasten ein und legte sage und schreibe 11 Eier.
Drei blieben unbebrütet, 8 kleine Meisen teilten sich das enge Nest.
Nach wenigen Tagen begann das Kükensterben. Vermutlich fanden die Eltern nicht genug Futter für sich und die Jungen, da infolge der lange herrschenden Kälte kaum Insekten und Raupen vorhanden waren.
 
Ein totes Vögelchen nach dem anderen wurde von der Vogelmutter aus dem Nest entfernt bis nur noch die drei nicht ausgebrüteten Eier und ein einziges Küken übrig waren. Eine traurige Sache.
Das einzige Junge wurde dann bestens versorgt und verließ den Nistkasten am Vormittag des 11. Juni.
Die restlichen Eier werden wir entfernen und mit etwas Glück gibt es einen weiteren Brutversuch zu besseren Bedingungen.