KleidercontainerNachdem der Kleidercontainer des Deutschen Roten Kreuzes am Gemeindehaus  randvoll war, sahen einige Personen die Lösung darin, ihre Kleidersäcke vor dem Container abzulegen. Den ersten Säcken folgten bald weitere, bis das Chaos perfekt war. Aus folgenden drei Gründen möchte ich darum bitten, dies künftig zu unterlassen. Zum einen werden die Kleiderspenden wetterbedingt geschädigt (Feuchtigkeit zieht in die Säcke und Fäulnis breitet sich aus) zum anderen werden andere Dorfbewohner beim Befüllen der benachbarten Glascontainer behindert weil Säcke, Tüten und Kartons bereits davor liegen. Zudem ist eine solche Halde mitten im Ort dem Dorfbild abträglich. Bitte künftig die Kleiderspenden wieder mit nach Hause nehmen und die Leerung abwarten oder einen anderen Kleidercontainer aufsuchen.

 

Sigrid Heinemann, Ortsbürgermeisterin