Drohnen über Herforst

posted by: Heinemann Sigrid
Erstellt: 06 Januar 2020
Zugriffe: 255

DrohneueberHerforstIn den vergangen Tagen wurden über der Ortslage Herforst vermehrt Drohnen gesichtet. Dies war sowohl am  Tag der Fall als auch in der Nacht. Das Fliegen von Drohnen über einem Wohngebiet unterliegt gesetzlichen Auflagen. Ein Verbot gilt, wenn die Drohne  ein Gewicht von 250 Gramm überschreitet und über eine Kamera oder Wärmebildkamera verfügt oder  in der Lage ist, akustische Signale aufzunehmen oder zu versenden. Außerdem müssen die Eigentümer oder Mieter der betroffenen Grundstücke dem Überfliegen der Drohne zustimmen.

Generell dürfen Sie Ihre Drohne nur in Sichtweite fliegen. Über sensiblen Bereichen ist das Fliegen gänzlich verboten. Dazu gehören zum Beispiel auch Naturschutzgebiete und Kontrollzonen von Flugplätzen! Ich bitte die ortsansässigen Drohnenbesitzer dies zu beachten, damit Anzeigen vermieden werden können!

Sigrid Heinemann, Ortsbürgermeisterin

 

Weitere Informationen zu diesem Thema: "Die neue Drohnenverordnung", Broschüre des Bundesinnenministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur,  (letzter) Stand: März 2017

 

"Rechtsanwalt Dr. jur. Walter Felling hat die Rechtsgrundlagen der Modellfliegerei einmal zusammengefasst und für unsere Mitglieder  (Deutscher Aero Club) aufgelistet. Dieser Beitrag steht selbstverständlich auch als pdf-Datei zum Download für Interessierte bereit.

Rechtsgrundlagen der Modellfliegerei

(Auszug)

Modellflug und Haftpflichtrecht

1. Da der Betrieb von Flugmodellen zum Luftverkehr gehört, greift zulasten eines jeden Modellfliegers die sogenannte Gefährdungshaftung nach § 33 LuftVG. Danach haftet beim Eintritt eines Schadens der Modellflieger auch ohne Verschulden.

2. Entsprechend dieser Gefährdungshaftung besteht auch eine Verpflichtung zum Abschluss einer entsprechenden Versicherung, die vor Aufnahme des Flugmodellbetriebs abgeschlossen werden muss. Hier sei der Hinweis erlaubt, dass diese Haftpflichtversicherung auch unabhängig vom Gewicht des jeweiligen Flugmodells vorliegen muss.

Zum Autor: Dr. jur. Walter Felling ist als Rechtsanwalt und Dipl.-Betriebswirt hauptberuflich mit dem Bankrecht, IT-Recht und Wirtschaftsrecht beschäftigt. Er führt seine Kanzlei in Soest. Seit mehr als 35 Jahren ist Dr. Walter Felling Modellflieger, wobei ihn insbesondere vorbildgetreue Großflugmodelle interessieren. Seit 1985 beschäftigt sich der Autor mit dem Thema Modellflug und Recht. Zahlreiche Veröffentlichungen zu diesem Thema sind vor allem in der Fachzeitschrift Modell des Neckarverlages veröffentlicht worden. Im Juni 2008 hat Rechtsanwalt Dr. Walter Felling darüber hinaus seine Dissertation unter dem Titel „Chancen und Grenzen des Rechts auf freie Nutzung des Luftraums durch Flugmodelle“ veröffentlicht. Es ist die erste und einzige wissenschaftliche Arbeit zu diesem Thema. Seit Anfang 2012 ist RA Dr. jur. Walter Felling"