Hinweis an alle Hundebesitzer

posted by: Heinemann Sigrid
Erstellt: 27 August 2019
Zugriffe: 212

Bedauerlicherweise erhalte ich  laufend Beschwerden über Hundekot auf öffentlichen Straßen und Flächen, sowie über frei laufende Hunde im Gemeindegebiet.  Ich bin von ärgerlichen Anwohnern  und Spaziergängern mehrfach gebeten worden, nochmals auf nachstehende Verhaltensregeln hinzuweisen:

 

Hundekot auf Bürgersteigen, Rad- und Fußwegen, Spielplätzen, Grünanlagen und Vorgärten von Hauseigentümern ist nicht nur ekelerregend sondern auch gesundheitsschädlich. Dies kann sehr leicht durch Verantwortungsbewusstsein der Hundehalter vermieden werden. Das Problem liegt nicht beim Hund, sondern am  anderen  Ende der Leine…

Leidtragende sind Spaziergänger, die in die Haufen hineintreten oder Kinder auf Spielplätzen und Grünanlagen, die sich beim Spiel damit verunreinigen. Besonders häufig passiert dies zurzeit im Bereich des Dorfweihers und der umgrenzenden Grundstücke. Auch aus der Landwirtschaft kommen regelmäßig Beschwerden über Hundekot auf Wiesen und Äckern, schließlich werden dort Futter- bzw. Lebensmittel produziert, die dann mit Hundekot verunreinigt sind und in den Lebensmittelkreislauf gelangen.

 

Also:

lassen Sie Ihren Hund niemals unbeaufsichtigt laufen,

* meiden Sie Spielplätze, auf denen Hunde prinzipiell nicht mitgeführt werden dürfen,

* achten Sie darauf, wo Ihr Hund  sein „Geschäft“ erledigt und entfernen Sie die Hinterlassenschaften,  Sie sind  sogar dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen! Es ist nicht Sache der Gemeinde oder Ihrer Mitmenschen, die Haufen Ihres Hundes zu beseitigen.

Auch ist es ein Irrglaube, dass durch die Hundesteuer dies alles abgegolten ist. Die Hundesteuer ist eine Gemeindesteuer, mit der das Halten von Hunden besteuert wird. Wie jede Steuer ist sie eine öffentlich-rechtliche Abgabe, der keine bestimmte  Leistung (etwa Reinigung der Straße von Hundekot) gegenübersteht.

Beachten Sie diese einfachen Regeln nicht, so begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann. Aufmerksame Bürger haben sich angeboten, die entsprechenden Bereiche im Auge zu halten und Anzeige zu erstatten, sollten Sie entsprechende Dinge beobachten. Wie peinlich ist es, erwischt zu werden…

Im Bereich stark frequentierter Wege sind speziell für die Beseitigung dieser Verunreinigungen Spender für Hundekotbeutel aufgestellt worden. Nutzen Sie diese kostenfreie Leistung, die als Service der Gemeinde angeboten wird.

 

Appell an das Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mitmenschen und Tieren:

Hundehalterinnen und –Halter wissen es zu schätzen, dass sie für ihre Vierbeiner im Bereich der Gemarkung reichlich Auslauf finden. Bitte achten Sie darauf, dass dabei erholungssuchende Mitmenschen nicht durch umherspringende Hunde beeinträchtigt und verängstigt, und dass wildlebende Tiere in ihren Ruheräumen nicht gestört oder gar gehetzt und am Ende etwa noch getötet werden.

 

Gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz finden hier oft schnell ihre Grenzen und der Hund ist nicht derjenige, der etwas dafür kann. Bitte nehmen Sie Rücksicht und Ihren Vierbeiner im Falle einer Begegnung ganz einfach an die Leine!

 

Sigrid Heinemann 

Ortsbürgermeisterin und Hundehalterin