Veränderte Bestattungsformen verändern die Gestaltung der Friedhöfe

posted by: Pick Werner
Erstellt: 21 Mai 2019
Zugriffe: 172

RasengrabWie eigentlich überall, so bringt der gesellschaftliche Wandel auch bei uns in Herforst eine veränderte Friedhofskultur mit sich. Während die Nachfrage nach pflegeintensiven Grabstätten stetig abnimmt, wächst der Wunsch nach pflegeleichten bzw. pflegefreien Bestattungsformen. Veränderte Familienstrukturen oder die Kinder, die oft weit entfernt leben, sind häufig der Grund für ältere Menschen, sich zu Lebzeiten Gedanken um die eigene Grabstätte zu machen. Die Gemeinde Herforst  bietet bereits seit dem Jahr 2013  so genannte Rasengrabstätten an. Diese Form der Bestattung ermöglicht bisher jedoch lediglich als Auswahl die Sargbestattung an. Das Mähen der Rasengräber und die Pflege des Pflanzstreifens übernimmt für die Dauer der Grabnutzung die Gemeinde. Leider ist die Nachfrage nach dieser Bestattungsalternative gering, sodass über die Auswahlmöglichkeit zwischen einer Urnen- oder Sargbestattung nachgedacht werden sollte. Wir haben zudem die Gestaltung der Rasengrabstätte dahingehend geändert, dass ein kleiner Gedenkstein bzw. Gedenktafel in den Pflanzstreifen integriert werden kann. Zudem wurden Setzungen im Rasenfeld aufgefüllt und neu eingesät.

Unser parkähnlich angelegter Friedhof mit wachsenden Freiflächen bietet zudem sehr gute Voraussetzungen für eine weitere Form von Grabstätten an: der Baumbestattung.

Werner Pick, Ortsbürgermeister